Hallo Musher

Musher und Ihre schlittenhunde sind willkommen

Aber in Ljungdalen ist der Schlittenhundetourismus in den letzten zwei Jahren um 50 % angestiegen.


Deshalb teilt Ihnen das Touristenbüro mit, dass wir nun ein Konzept zum Schlittenhundetourismus in Ljungdalen aufbauen, um damit auf negative Auswirkung des Hundeschlittenfahrens zu reagieren.

Wichtig ist uns hierbei die Achtung der unterschiedlichen Interessen in dieser Region.

Wir bitten Sie um Ihre Unterstützung, indem Sie Nachfolgendes beachten.


Wichtiges in Kürze


Unsere Trailregeln

  - Musher nehmen Rücksicht auf Skifahrer, Fußgänger, freilaufende Tiere und Skoter.

  - Hundegespanne müssen Haftpflicht versichert sein.

  -Freilaufende Hunde sind nicht erlaubt.

  - Bissige, schnappende Hunde gehören nicht auf unsere Winterwege.

  - Ihre Hunde müssen das Überholen anderer Teams sowie " Head on Passing "  beherrschen.

  - Es ist nicht erlaubt, in ausgewiesenen Skispuren zu fahren.

  - Verschmutzung der Umgebung unserer Schutz/Grillhütten durch Hundefäkalien unterlassen.

  - Kranke Hunde gehören wegen der Ansteckungsgefahr nicht auf den Trail.

  - Abstand zu Rentieren halten, um deren Zerstreuung zu vermeiden. 


Abgabe für Schlittenhunde

wir Erheben eine einmalige Abgabe pro Saison

pro Schlitten von 500 Sek. unabhängig von der aufenthaltsdauer.

 der Betrag ist in bar im Touistenbüro, im Restaurant fjällsippan oder bei Kurt Aslund zu entrichten


Der Scoterclub bittet darum :

- Dass Ihre Leithunde, zur besseren Sichtbarkeit für die Schneemobilfahrer,

eine Warnweste tragen.

Diese Westen gibt es Kostenlos im Touristenbüro auszuleihen .


Wichtig: Strassenüberquerungen sind  für Gespannlängen bis 6 Hunde einsehbar .


Die Ljungdalener bitten die Musher ,

" Ihre Haupt-Auffahrt " (Pilgrimsled bis Öjön) ins Fjäll nicht zu benutzen.


Weitere Informationen und Regeln können Sie den Inhalten unserer Schwedischen Version dieser Webseite entnehmen

  Turistenbüro Ljungdalen