DAS ALLgemeine Nutzungsrecht

Auch im Gebirge gilt das Allgemeine Nutzungsrecht

Es erbietet große Freiheit und die Hauptregel lautet: Störe nicht, zerstöre nichts.

Das Allgemeine Nutzungsrecht besagt u.a. daß man :

- zu Fuß oder auf Skiern den Grund und Boden anderer überqueren darf

- eine Nachtoder einige Nächte auf anderer Grundzelten darf

- wilde Beeren und Blumen pflücken darf, soweit sie nicht unter Naturschutz stehen

- nicht Feueranmachen darf wenn Brandgefahr besteht

- nicht Äste, Zweige, Rinde u.s.w. von lebenden Bäumen brechen darf

- nicht ohne Erlaubnis Hausgrundstücke betretten darf ( respektiere den Hausfrieden)

 

Nehmen Sie Abfälle wieder mit. Verlassen Sie den Lagerplatz so wie Sie ihn selbst vorfinden möchten.

Angeln ist nicht im Allgemeinen Nutzungsrecht enthalten, die Vorschriften wechseln von Platz zu Platz.

Achtung! In den Nationalparks gelten besondere Regeln und Vorschriften.

Das Fahren mit Motorfahrzeugen ist nur  mit Ausnahmegenehmigungen erlaubt.

Weitere Informationen finde Sie unter Amt für Umweltschutz.

 

Für die Samen ist das Gebirge ein Arbeitsplatz. Nehmen Sie Rücksicht beachten Sie besonders :

- Zerstreuen Sie nicht Renntierherden, halten Sie bitte Abstand.

- Hunde müssen unter Aufsicht und an der Leine gehalten werden.

- Skooterfahren auf für Skooter zugelassene Pisten.